Vorwärts 298 - Dezember 2021/Jänner 2022

PDF: 

Artikel in dieser Ausgabe:

12.01.2022

CC BY-2.0 CIR Online

Vor 55 Jahren formierte sich die „Black Panther Party for self defence“ (BPP) in Oakland, Kalifornien. Gerade angesichts von Black Lives Matters macht es Sinn, sich mit den Panthers auseinanderzusetzen.

11.01.2022

Heizen wird deutlich teurer. Im Vergleich zum Vorjahr sind Preise (Großhandel) für Erdgas um bis zu 500% gestiegen, für Erdöl bis zu 80% und für Strom um 85%. Heizkosten sind Haupttreiber der Inflation (Mikrowarenkorb +6.8%). In Ost-Österreich wurden als erster Schritt die Stromkosten (Kund*innen) um ca. 10€ / Monat angehoben, weitere bei allen Anbietern werden folgen. 

11.01.2022

Von 4.-7. November sind wir als österreichische ISA-Delegation in Schottland gewesen. Diese bestand aus über 15 Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern. In Glasgow hat die weltweite Klimakonferenz “COP26” stattgefunden. Viele sahen diese Konferenz als eine “letzte Möglichkeit”, die Klimakatastrophe abzuwenden. Die ISA hat erwartet, dass keine tatsächlichen Lösungen beschlossen werden und hat an den Protesten teilgenommen sowie eigene Aktionen und eine Veranstaltung organisiert.

11.01.2022

Am 13.11. protestierten in Graz über 2.000 Menschen für Verbesserungen in Kindergärten, -krippen und Horts. Gemeinsam mit Eltern und solidarischen Menschen forderten Pädagog*innen und Betreuer*innen kleinere Gruppen und mehr Personal, bessere Bezahlung und gleichen Lohn für gleiche Arbeit sowie Ausfinanzierung und bessere, einheitliche Standards. Damit gab es nach den de facto Streiks in Wien (siehe Vorwärts Nr. 297) nun auch in der Steiermark Proteste. Vielen wütenden Kolleg*innen war aber klar: “Wir sollten auch schon längst streiken!”.

11.01.2022

In Linz waren über 100 Teilnehmer*innen bei der Demonstration von "Do it Yourself Frauentag Linz". SLP & ROSA-Aktivist*innen haben betont, dass der Kampf gegen Sexismus und Gewalt untrennbar verbunden ist mit den Protesten, die wir in den vergangenen Monaten in Pflege, Elementarpädagogik und Bildung gesehen haben.

Deshalb hatte ROSA auch im Vorfeld die Online-Diskussion "Klassenkampf gegen Gewalt an Frauen" organisiert, wo es den Teilnehmer*innen auch stark um die Vernetzung und Organisierung von Kolleg*innen an der Basis ging.

02.01.2022

Schon lange vor der coronabedingten Zusatzbelastung war vielen Beschäftigten im Gesundheitsbereich klar, dass sie ihre Arbeit unter den derzeit herrschenden Bedingungen kaum durchführen können. Personalabbau, unendliche Überstunden, Mängel bei Equipment und Hygiene und daraus folgende Gefahren - das, und noch viel mehr, steht für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen auf der Tagesordnung.

29.12.2021

Klopapier gibt es zwar genug, trotzdem rechnen viele Einzelhandelsunternehmen mit Lieferengpässen bis Mitte 2022. In Österreich sind 75% aller Unternehmen von Lieferproblemen betroffen. Besondere Einschnitte gibt es vor allem bei technisch-mechanischen Produkten - Stellantis unterbricht die Auto-Produktion wegen fehlender Chips in Wien-Aspern - ,Möbeln und Spielzeug.

29.12.2021

Der Welthandel ist aus kapitalistischer Sicht zunehmend unsicher. Lieferprobleme, Zölle und Machtkämpfe sind Risikofaktoren und so wird versucht, das Spiel regional fortzusetzen (= ”Nearshoring”): Abhängigkeitsketten sollen verkürzt werden, die Produktion wird heim bzw. ins “nächstbeste” Ausland mit niedrigerem Lohnniveau verlegt: In Europa ist das v.a. der Balkan (vor allem IT und Software), in den Amerikas Südamerika, in Asien der Pazifik und Polynesien.

29.12.2021

Die Reichen nutzen die Corona-Krise, um noch reicher zu werden – und die Regierung hilft ihnen kräftig dabei. Die „Wirtschaftshilfen“ sind Geschenke für Banken und Konzerne. Die Kurzarbeit bedeutet Lohneinbußen für uns, wird aber vom Staat finanziert – also zahlen wir mit unseren Steuern unseren gekürzten Lohn, während wir de facto gratis für unsere Bosse weiterschuften. Höchste Zeit, dass die Krisenprofiteure zur Kasse gezerrt werden.

Seiten