SLP vor Ort in Wien

Wöchentliche Gruppentreffen der SLP in Wien:

Wir bitten darum, trotz Impfung zu den Treffen mit einem negativen Testergebnis zu kommen

SLP-West

Jeden Montag um 18.30 Uhr im Restaurant Zypresse, Westbahnstraße 35
 

SLP-Brigittenau 1

Jeden Mittwoch um 18:30 im SLP-Büro (Pappenheimgasse 2/1)
 

SLP-Brigittenau 2

Jeden Donnerstag um 18.30 Uhr im SLP-Büro (Pappenheimgasse 2/1)
 

Ansprechpartner*innen: SLP-Büroteam
Bei Fragen gerne einfach anrufen: 01 / 5246310

Neues aus Wien

18.10.2021

Spätestens Corona hat offenbart: Dieses System funktioniert für die Mehrheit der Menschen nicht. Klimakrise, Wirtschaftskrise, soziale Krise, Bildungskrise, Gesundheitskrise - und das sind nur ein paar der aktuellen Probleme. Doch weltweit wehren sich Menschen und kämpfen. Wir diskutieren, WIE wir den Widerstand gegen dieses System organisieren können, WIE eine Sozialistische Alternative funktionieren kann und WIE wir dorthin kommen.

11.10.2021

Allein durch die Ankündigung der Protestaktionen von GPA und younion am 12. und 14. Oktober sah die Bundesregierung sich in den vergangenen Wochen schon gezwungen, mehr Geld für die Finanzierung von Kindergärten anzukündigen. Ob diesen Worten Taten folgen werden, wird sich noch zeigen. Und es wird auf den Druck ankommen, den wir von unten aufbauen werden. Die turbulenten letzten Tage mit der Krise der Regierung und dem Rücktritt von Sebastian Kurz als Bundeskanzler eröffnen die Chance, jetzt in die Offensive zu kommen und Verbesserungen auf verschiedenen Ebenen zu erkämpfen.

01.10.2021

Am 12. und 14. Oktober werden Beschäftigte der öffentlichen und privaten Kindergärten und Horte während der Arbeitszeit für bessere Arbeitsbedingungen, mehr Geld und mehr Personal protestieren. Dass das mehr als notwendig ist hat die Pandemie gezeigt:  Während Milliarden für die Rettung von Konzernen wie die AUA ausgegeben wurden mussten Kinder, Schüler*innen, Lehrer*innen und Pädagog*innen die Missstände doppelt und dreifach ausbaden, die schon vorher da waren. Zu wenig Personal und zu große Gruppen verhindern eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung.