Wer wir sind

 

Die SLP wurde Anfang 2000 als Nachfolgeorganisation der Sozialistischen Offensive Vorwärts (SOV) im Widerstand gegen Sozialabbau und Rassismus gegründet. Wir sind eine neue und junge Partei, können aber auf viele Jahre von Kampf gegen Sozial- und Bildungsabbau, Rassismus und FPÖ, für Frauenrechte und aktive internationale Solidarität zurückblicken. Wir geben seit 1983 die ab 1995 monatlich erscheinende Zeitung „Vorwärts“ heraus. Wir stehen als aktiver Teil innerhalb der Gewerkschaft für einen demokratischen und kämpferischen ÖGB und gegen die Abhängigkeit von der SPÖ.

Alternative aufbauen!

Eine Million Menschen leben in Österreich an oder unterhalb der offiziellen Armutsgrenze, über 25 Millionen sind in den Ländern der EU arbeitslos. ArbeitnehmerInnen, sozial Schwache, die Mehrheit der Jugend, speziell Frauen und ImmigrantInnen, stehen ohne politische Vertretung und Möglichkeiten zur aktiven Mitarbeit da. Es gibt die Notwendigkeit des Aufbaus einer neuen ArbeiterInnenpartei und –bewegung. Die SLP versteht sich als Ansatzpunkt dafür; und auch als unmittelbare Möglichkeit, Widerstand gegen Sozialabbau und Rechtsruck zu leisten.

Die SLP ist eine sozialistische Partei

Unser Ziel ist eine sozialistische Gesellschaft, die demokratisch und nach den Bedürfnissen der Menschen organisiert ist. Stalinismus und die SPÖ der Vergangenheit hatten mit Sozialismus nichts zu tun.

Die SLP ist eine demokratische Partei

Wir haben keine Privilegien zu vergeben. Wir sind vom Establishment, den bürgerlichen Parteien, Konzernen etc. unabhängig. Wir sind keine KarrieristInnen; FunktionärInnen auf allen Ebenen beziehen maximal einen durchschnittlichen FacharbeiterInnen-Lohn.

Die SLP ist international

Wir sind Teil des „Komitees für eine ArbeiterInnen Internationale“ (CWI/KAI), dem Organisationen und Parteien in über 30 Ländern auf allen Kontinenten angehören (siehe CWI International). Wir verstehen uns als Fortsetzung der besten und kämpferischsten Traditionen der österreichischen und internationalen ArbeiterInnenbewegung der letzten 150 Jahre.

Die SLP ist keine „Stellvertreter“-Partei

Mitglied werden kann, wer mit den Ideen der SLP/CWI grundsätzlich übereinstimmt und sich aktiv an der Arbeit der Partei beteiligt. Es ist selbstverständlich, dass in der SLP Rassismus und Sexismus nichts verloren haben. Wir stehen für die Einheit der ArbeiterInnenklasse!

Wenn Sie/Du Interesse an einem näheren Kennenlernen der SLP, einem Abonnement des „Vorwärts“ oder einer Mitgliedschaft haben/hast, dann kontaktieren Sie/Du uns bitte unter:

Tel.: (+43) 01/524 63 10

E-mail: slp@slp.at

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

20.4.2017

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Vor 20 Jahren fand in Österreich das "Frauenvolksbegehren" statt. Bis heute ist so gut wie nichts der damaligen Forderungen umgesetzt. Nun soll es ein neues...mehr