Vorwärts 117 - März 2002

PDF: 

Artikel in dieser Ausgabe:

01.03.2002

Repression: In vielen Schulen Österreichs wieder Gang und Gebe. Am Wiedner Gürtel, Wien 4, gab es Einschüchterungsversuche seitens des Direktors und SWI (Sozialistischer Widerstand International) organisierte eine erfolgreiche Gegenkampagne.

01.03.2002

In Barcelona trifft sich am 15. März dieses Jahres der europäische Rat, um unter anderem auch über die europäische Bildungspolitik zu diskutieren. Wir können uns darauf gefasst machen, dass dieses Treffen weitere Anschläge auf den „freien“ Bildungszugang - also noch mehr Studiengebühren, Liberalisierung und Privatisierungen der Schulen und Universitäten mit sich bringen wird. Deshalb findet am 15. März auch der internationale Bildungsaktionstag von SWI - Sozialistischer Widerstand International - statt.

01.03.2002

Der rasche militärische Sieg über die Taliban hat die Instabilität in der Region erhöht und auch das Selbstvertrauen der US-Hardliner gestärkt. Neben diesem Erfolg haben sie eine gewaltige Rüstungsoffensive im Rücken. Sie wollen den 1991 begonnenen Krieg gegen den Irak vollenden.

George W. Bushs erste „Rede zur Lage der Nation“ war Kriegstreiberei: Irak, Iran und Nordkorea seien die „Achse des Bösen“. Binnen der nächsten Monate sollen bis zu 200.000 Truppen an den Golf verlegt werden.

01.03.2002

Ausgliederung, Privatisierung und Flexibilisierung kann zum Tod führen. Das ist die Botschaft des neuen Films von Ken Loach, „The Navigators“. Doch nicht nur dieser britische Streifen ist sehenswertes Unterrichtsmaterial für alle österreichischen GewerkschaftsfunktionärInnen. Ein Blick auf die Inseln lohnt als Handlungsanleitung für den ÖGB zur Zeit allemal: Eine Urabstimmung bei der Post ergab dort kürzlich 63% für Kampfmaßnahmen.

01.03.2002

Folgender Leserbrief erreichte uns zur letzten Ausgabe:
„Werte Genossen!
1) Im Artikel von John Evers steht zu lesen: „‘befreite’ die Rote Armee das Land“. Mich stören die abwerteten Anführungszeichen, denn letztlich hat die Tschechoslowakei (trotz Übergriffen der Soldateska) ihre Befreiung vom Hitlerjoch ja tatsächlich den Russen zu verdanken.
2) War der Jahrestag des 12. Februar 1934, wo ich ein paar Worte des Gedenkens an den Abwehrkampf der Sozialdemokraten gegen den aufkeimenden Faschismus erwartet hätte.
Nichts für ungut! Karl MÜNICHREITER jun.“

01.03.2002

„Wiener Wandertage“ - so der Titel eines neuen Buches über die Do-Demonstrationen, welches am Dienstag, dem 19. Februar, der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Anwesend waren u.a. Madeleine Petrovic (Grüne), Walter Baier (KPÖ), Hubsi Kramar (Künstler) etc. Gekennzeichnet war das Treffen von mehreren Geburts- (oder vielmehr Trauer-) tagen: Das zweijährige Bestehen der Regierung, das zweijährige Bestehen der Do-Demos und die Geburt des ersten Buches über besagte Demos.

01.03.2002

Argentinien ist ein Beispiel, das die Folgen und das Scheitern des neoliberalen Modells weltweit verdeutlicht. Ein weiterer Aspekt der globalisierten Wirtschaft nimmt nun immer schärfere Konturen an: Nationale ökonomische Krisen zeigen auf Grund der Verflechtungen  und Abhängigkeiten von internationalem Kapital den Trend, sich mit rasanter Geschwindigkeit in anderen Ländern auszubreiten.

01.03.2002

Die Geschichte Argentiniens kannte bis jetzt drei unterschiedliche Phasen peronistischer Herrschaft: 1946-55, 1973-1976 und 1989-1999. Mit Eduardo Duhalde wurde jetzt wieder ein Peronist Präsident. Was bedeutet(e) „Peronismus“ einst und jetzt?

01.03.2002

Eduardo Duhalde - so heißt der „aktuelle“ argentinische Präsident. Zumindest während dieser Artikel verfasst wird. Ob er noch so heißt, wenn Sie den Artikel lesen, ist nicht sicher. Fünf Präsidenten gaben sich innerhalb weniger Tage nacheinander die Türklinke in die Hand. Sie wurden von einem Generalstreik und andauernden Massendemonstrationen aus dem Amt gejagt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft Lateinamerikas wird von einer tiefen Wirtschaftskrise erschüttert, die weitreichende - auch globale - Konsequenzen hat.

01.03.2002

Am 14.1. dieses Jahres fanden in der Firma Webfree-TV Wahlen zum Betriebsrat statt. Zur Wahl standen eine Liste, die der Geschäftsleitung nahe steht und eine Gruppe von MitarbeiterInnen, die das SLP-Mitglied Sven H. als Spitzenkandidaten aufstellte.

Seiten

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr