Vorwärts 279 - Juli/August 2019

PDF: 

Artikel in dieser Ausgabe:

28.08.2019

Eine Cover-Story der Wiener Straßenzeitung Augustin berichtet über den Kampf der Reinigungskräfte bei der Caritas – und über die Rolle der von SLP-Aktivist*innen mitinitiierten Basisinitiative „Sozial, aber nicht blöd“. Die öffentliche Aufmerksamkeit zwang die Caritas-Geschäftsführung sogar dazu, eine eigene Stellungnahme als Kommentar unter einem „Sozial, aber nicht blöd“-Beitrag auf Facebook zu posten.

 

28.08.2019

... wurde vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs die NATO gegründet. Sie sollte dazu beitragen, die globale Vorherrschaft der USA voranzutreiben. Das Bündnis kapitalistischer Mächte bekämpfte in der Vergangenheit zudem den stalinistischen Block und versuchte, sozialistische und antiimperialistische Revolutionen in kapitalistischen Ländern zu verhindern. Die Geschichte der NATO ist – trotz unterschiedlicher Strategien in den vergangenen Jahrzehnten – eine Geschichte stetiger Aggression.

28.08.2019

1) Die International Labour Organization geht davon aus, dass steigende Temperaturen bis 2030 etwa 72 Millionen Vollzeit-Jobs kosten. Die realen Zahlen werden noch viel höher sein, denn die Berechnung geht von einem Temperaturanstieg von 1.5°C bis 2100 aus, aktuell steuern wir aber auf 3-5°C Klimaerhitzung zu.

2) Nicht Klimaschutz bedroht also Arbeitsplätze, sondern Wettbewerb und Profitgier. Klimaaktivist*innen und Gewerkschaften müssen diese Spaltung gemeinsam überwinden, um gegen die Klimakrise und ihre Verursacher zu kämpfen.

28.08.2019

Socialist Action in Hong Kong

Massenprotest in Hong Kong

28.08.2019

Kein Zurück gegen Militär und kapitalistische Elite

28.08.2019

Der Rückzug der USA aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran, die Verschärfung von Sanktionen und Rhetorik zeigt einen Strategiewechsel: Weg von einer versuchten Öffnung, hin zu einer verschärften Konfrontation zwischen dem Westen und Saudi Arabien einerseits und Iran andererseits. Amerikanische und europäische Rüstungskonzerne profitieren von Waffenlieferungen an die Saudis; und damit auch vom Stellvertreterkrieg und von den Kriegsverbrechen im Jemen.

28.08.2019

Ramy ist Mitglied von Socialist Alternative, der US-Schwesterorganisation der SLP, und Arbeiter beim Möbelversand Wayfair. Im Juni streikte er mit hunderten Kolleg*innen, weil das Unternehmen Trumps Internierungs-Camps an der mexikanischen Grenze beliefert. In Boston organisierten sie eine öffentliche Streikkundgebung.

28.08.2019

Fridays for Future (FFF) hat sich seit dem ersten Streik in Österreich vehement gegen eine Vereinnahmung von außen, sprich von Parteien und Konzernen gewehrt. Während zweiteres absolut korrekt und notwendig ist, kann ersteres aber auch zur gefährlichen Schlussfolgerung führen, dass FFF „unpolitisch“ sein müsse.

28.08.2019

International kämpfen – gemeinsam siegen!

28.08.2019

Gut 30 Aktivist*innen folgten dem Aufruf der „Students for Climate Action“, einer Gruppe auf der WU Wien, für eine Protestaktion vor der OMV. Die OMV ist einer jener 100 Konzerne weltweit, die seit 1988 gemeinsam für 71% der Treibhausgase verantwortlich sind, und das sehr bewusst: "Eine Klimastrategie, die aus fossilen Energieträgern ganz aussteigen will, würden wir als OMV nicht unterstützen“ (OMV-Boss Rainer Seele).

Seiten

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr

Kommende Termine

Fr 08.11.2019 18:30
Ein Event voller Diskussionen über Widerstand und Solidarität in unsicheren Zeiten!
,
Wien
Sa 09.11.2019 11:00
Ein Event voller Diskussionen über Widerstand und Solidarität in unsicheren Zeiten!
,
Wien