Antifaschisten bei Kundgebung in Ried festgenommen

Polizei schützt Faschisten - Bezirkshauptmann bricht Vereinbarung

Eine antifaschistische Kundgebung der Sozialistischen LinksPartei (SLP) in Ried im Innkreis wurde heute von einer Gruppe von Faschisten attackiert. Die anwesenden Exekutivbeamten sowie die Bezirkshauptmannschaft Ried entschieden sich die Eskalation gegen die AntifaschistInnen auf die Spitze zu treiben. Die Bezirkshauptmannschaft bricht damit die Vereinbarung, die von den Faschisten angekündigten Aktivitäten zu unterbinden.

Die Beamten konfiszierten ein Transparent gegen rechte Gewalt und verhafteten Sonja Grusch (Bundessprecherin der SLP) und Gerhard Ziegler (Aktivist der SLP). Während Faschisten außerhalb der Absperrung provokant eine zuvor behördlich untersagte Kundgebung durchführen konnten, werden AntifaschistInnen kriminalisiert. Dies wirft ein schlechtes Licht auf die Rieder Behörden, während sich eine Reihe von PassantInnen mit der SLP solidarisch erklärte!

Wir fordern die sofortige Freilassung und Rücknahme etwaiger Anzeigen gegen Gerhard Ziegler und Sonja Grusch!

Kontaktperson:

Franz Breier

Tel.: 0699 120 44 002

Mail: slp@slp.at

-----------------------------------------------

Proteste gegen das Vorgehen der Beamten und für eine Freilassung der Festgenommenen bitte an:

Bezirkshauptmannschaft Ried i.I.

E-Mail:  bh-ri.post@ooe.gv.at

Telefon: +43 (0) 7752/912-0

Fax:     +43 (0) 7752/912-399


Bezirkspolizeikommando Ried im Innkreis

Telefon: 059 133 - 4240-305

Fax: 059 133 - 4240-309

eMail: bpk-o-ried@polizei.gv.at

Adresse: 4910 Ried/Innkreis, Rapolter Straße 10

-----------------------------------------------

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr