Zahlen und Fakten zum Krieg in Syrien

  • Syrische Armee: trotz allgemeiner Wehrpflicht mittlerweile überwiegend alawitisch.

  • Milizen wurden von Anfang an aufgebaut. Sie verselbstständigen sich unter regionalen Warlords, die sektiererische Morde begehen, immer mehr.

  • Die ursprünglich starke Freie Syrische Armee zerfällt unter Druck von Assad und IS zunehmend. Lokal unterschiedliche Kooperationen; tlw. mit YPG/PYD; tlw. westliche Unterstützung.

  • Islamische Front: Bündnis unter Führung der Muslimbruderschaft. Hat Unterstützung aus einigen Golfstaaten und kämpft sowohl gegen IS als auch Assad.

  • Jabhat an-Nusra: syrischer al-Qaida-Ableger. Trotz (wegen?) der sektiererischen Kriegsführung starke Unterstützung vom Golf. Kampf gegen Assad, IS, KurdInnen und andere Oppositionsgruppen

  • Der Kern des „Islamischen Staats“ spaltete sich 2013 von an-Nusra ab und kämpft heute v.a. gegen Rebellengruppen – v.a. YPG/PYD – und auch gegen Assad. Eroberte Gebiete werden ethnisch und religiös gesäubert; Ausweitung des Krieges auf große Teile Iraks. Unterstützung vom Golf und aus der Türkei.

  • V.a. im Nordosten des Landes kontrollieren kurdische Einheiten der YPG/PYD große Gebiete. Im Gegensatz zu allen anderen kommt es zu keinen systematischen ethnisch-religiösen Säuberungen. Militärische Erfolge trotz der Einzwängung durch IS, Assad und türkischem Imperialismus.

  • Die libanesisch-schiitische Hisbollah-Miliz kämpft v.a. im Grenzgebiet an der Seite Assads. Damit steigt die Gefahr der Eskalation im Libanon

  • Iran unterstützt Assad mit Soldaten und Material; einer der wichtigsten Verbündeten in der Region.

  • Russland braucht das Überleben des Assad-Regimes und bombardiert an seiner Seite Stellungen von IS und Oppositionsmilizen.

  • USA und EU gaben zuletzt schrittweise die Forderung nach Sturz Assads und die Unterstützung (vermeintlich) gemäßigter Oppositioneller schrittweise auf. Bombardieren Stellungen von IS und anderen Milizen.

  • Die Golfstaaten verurteilen zwar den IS-Terror, stellen aber einen großen Teil von dessen Finanzierung und Waffenlieferungen.

  • Die Türkei unterstützte anfangs diverse Oppositionsgruppen und leistet heute dem IS Schützenhilfe soweit sich dieser gegen die kurdische Bewegung richtet. Bombardiert YPG/PYD-Stellungen.

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr