Clowns des Monats: ÖGJ

Die ÖGJ warnt mit dem „Joker“ davor, dass Jugendliche arbeitslos werden – weil sie dann rebellieren könnten. Der ÖGJ-Führung geht es also mehr um die Stabilität des herrschenden Systems als um einen konsequenten Kampf für Jobs und Rechte von Jugendlichen, denn genau dafür bräuchte es rebellische Jugendliche.

Mehr zum Thema: 
Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr