Salzburg gegen Rechtsextremismus!

Linke Alternative zu rechter Hetze notwendig!
Lukas Kastner

Das SPÖ und ÖVP Sympathien in Salzburg verspielt haben ist nicht mehr zu übersehen: Bei den SLP-Infotischen am Wochenmarkt ist das deutlich zu spüren. PassantInnen jeder Altersgruppe sind wütend und wissen nicht wirklich wen sie wählen sollen. Alle Parteien erscheinen höchstens als kleineres Übel, kaum jemand ist von einer Partei überzeugt. In Diskussionen spielt auch die Angst vor einer starken FPÖ eine Rolle. Gerade unter Jugendlichen gibt es eine Stimmung das „endlich etwas getan werden müsse“.

Kann die FPÖ vom Frust über die anderen etablierten Parteien profitieren? Sie versucht sich als saubere „ Anti- Korruptionspartei“ zu präsentieren und kommt zumindest teilweise durch. Auch deshalb hat die SLP ein Bündnis gegen den Wahlkampfabschluss der rassistischen Partei am 2.5. ins Leben gerufen. Mehrere Tausend Flyer wurden verteilt! Gerade rund um die Wahl machen wir klar: Statt rechter Hetze brauchen wir eine linke Alternative zu den Kürzungen und dem Sozialabbau der großen Parteien. Gerade die Streiks im öffentlichen Dienst in Salzburg haben einen Weg gezeigt, wie das erkämpft werden kann. Deshalb sammelt die SLP auch in Salzburg Unterstützungserklärungen um zur Nationalratswahl anzutreten. Leider kam trotz unserer Initiative kein Wahlbündnis zusammen, weshalb wir versuchen alleine zu kandidieren. Nötig wäre es!

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr