"Niemand kann frei sein, solange es nicht alle sind." (Erich Mühsam)

Sarah Lammer, 27 , Pädagogin in einer Einrichtung für beeinträchtigte Kinder und Jugendliche in Linz

In meinen Überlegungen, wie Missstände und Ungerechtigkeiten in einer Gesellschaft entstehen, bin ich immer wieder auf den Irrsinn des kapitalistischen Systems gestoßen, in dem Gewinnmaximierung vor Mensch und Natur steht.

Weiter vertieft hat sich diese Wut, als ich erkannt habe, inwiefern Patriarchat und Kapitalismus untrennbar verbunden sind. Daher war ich begeistert, als ich auf der letzten Demo zum Weltfrauentag die sozialistisch-feministische Initiative „Nicht Mit Mir“ und dadurch auch die SLP näher kennenlernte. Das revolutionäre Programm zur Erreichung einer sozialistischen und somit gerechteren Gesellschaft, der beharrliche Aktivismus der einzelnen Mitglieder, sowie deren hohe politische Kompetenz haben mich beeindruckt und überzeugt.

Mit meinem Beitritt will ich beweisen, dass politischer Aktivismus auch mit vielfältigen anderen Interessen und zeitlich geringen Ressourcen vereinbar ist und in politisch brisanten Zeiten wie diesen, die Ausrede „keine Zeit für politisches Engagement zu haben“ nicht gilt.

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr