Internationalismus und Solidarität auf der SLP Konferenz

Peter Hauer

Die Konferenz der SLP von 16.-18. März stand ganz im Zeichen der Solidarität und richtete sich deswegen auch an den weltweiten Kämpfen der ArbeiterInnenklasse aus, und v.a. was Österreich daraus lernen kann. Dafür kamen auch einige internationale GenossInnen aus den verschiedensten Ländern: Polen, Deutschland, Schweden, Tschechien sowie von unserer Internationalen. Auch beteiligten wir uns gemeinsam an der Demonstration gegen die Regierung. Die Diskussionen blieben aber nicht im luftleeren Raum, sondern orientierten sich ganz klar an der momentanen Situation in Österreich. Wie weiter vorgehen gegen die FPÖVP-Regierung (mehr dazu im Schwerpunkt), wie weiter mit Aufbruch und vor allem wie weiter mit der SLP? Es war eine motivierende Konferenz, nach der wir jetzt mit neuer Energie in die nächste Periode gehen.

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

29.1.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Im Regierungsprogramm steht der Plan, Frauen künftig bei der Entscheidung bezüglich eines Schwangerschaftsabbruches zu bevormunden ("beraten"). Mit Gudrun Kugler macht...mehr