Es geht schon lange nicht mehr nur um Bäume!

Bericht von der Demonstration gegen das Murkraftwerk am 25.3.2017
Nicolas Prettner

Diesen Samstag gingen laut VeranstalterInnen wieder 3.000 Menschen in Graz gegen das Murkraftwerk auf die Straße. Zusammen mit anderen Organisationen hat die SLP im Vorfeld das neue linke und antikapitalistische Bündnis „Gegenstrom – Graz für alle, Mur für alle“ geschaffen, das mit einem lauten und kämpferischen Block auf der Demonstration intervenierte. Auch hielten zwei AktivistInnen von „Gegenstrom“ die Abschlussrede in der sie auf die katastrophalen sozialen Folgen, die der Bau des Kraftwerks für den Großteil der Bevölkerung bedeutet, eingingen. Ziel dieses Bündnisses ist es die Ausrichtung der Bewegung gegen das Murkraftwerk weg von der reinen Umweltthematik hinzu sozialen und gesellschaftlichen Themen zu führen. Denn dieses sinnlose Großprojekt verschlingt 160 Millionen Euro an Steuergeld. Geld das an anderen Stellen dringend gebraucht wird. So zB im Sozial- und Gesundheitsbereich oder im öffentlichen Nahverkehr. In Diskussion mit PassantInnen und DemonstrantInnen unterbreiteten AktivistInnen der SLP diese Vorschläge, die großteils auch sehr gut angenommen wurden. Das zeigte sich z.B. auch daran, dass unser Material sher gut ankamm und wir unsere mitgebrachten Zeitungen sogar ausverkauften.

Die Größe der letzten Demonstration zeigt, wie hoch das Potential dieser Bewegung noch immer ist. Dieses Potential darf jetzt nicht verschwendet werden. In Graz droht eine schwarz-blaue Stadtregierung. ÖVP und FPÖ tragen die Hauptschuld am Bau des Murkraftwerks und mit dieser Koalition ist mit weiteren Kürzungen und Einsparungen bei ArbeiterInnen und sozial schwachen zu rechnen. Um dem Murkraftwerk und ÖVP/FPÖ ein Ende zu setzen, ist es notwendig den Widerstand dagegen zusammenzuführen. Aus diesem Grund organisiert die SLP zusammen mit Aufbruch am 1. April eine Demonstration unter dem Motto „Nein zu Schwarz/Blau! - Nein zum Murkraftwerk!“ (http://bit.ly/2oncORH).

Wenn auch du genug hast vom Murkraftwerk, ÖVP/FPÖ und ihrer Politik des Sozialabbaus. Komm zum nächsten Treffen der SLP in Graz und diskutiere mit uns zusammen, wie der Widerstand erfolgreich zum Ziel geführt werden kann.

SLP-Treffen in Graz.

Jeden Mittwoch, 19 Uhr, im „Cuntra la Cultra, Griesplatz 3

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr