Kurz, Strache & Trump - Das Recht auf Selbstbestimmung unter Beschuss?!

Di 10.10.2017 19:00
Verhütung, Aufklärung und Schwangerschaftsabbruch sind in Gefahr, wenn die neue rechts-konservativen PolitikerInnen an der Macht sind.
Diskussion

Egal, wie die neue Regierung zusammengesetzt ist: sie wird veruschen, eine brutalere Kürzungspolitik als zuvor durchzuboxen - immerhin gibt es gehörig Druck von den Reichen, endlich mit lästigen sozialen Standards und erkämpften Rechten aufzuräumen. Der Sozialabbau trifft besonders Frauen: Einerseits sind gerade sie häufig in Bereichen, in denen gekürzt werden soll, beschäftigt - etwa der Gesundheits- und Sozialbereich. Andererseits wird von ihnen erwartet, die so gestrichenen Leistungen privat im Haushalt zu ersetzen. Begleitet wird dies von einer reaktionären ideologischen Offensive: Besonders das Recht auf Schwangerschaftsabbruch ist im Visier von FPÖ, ÖVP & Co.
Doch es gibt auch Widerstand: weltweit sind in den letzte Monaten Millionen Frauen für ihre Rechte aktiv geworden, ob gegen Frauenmorde in Südamerika oder Trumps Sexismus in den USA, oder für das Recht, über den eigenen Körper zu bestimmen wie in Irland und Polen. 

mit

  • Christian Fiala, Ärztlicher Leiter des Gynmed Ambulatorium Wien und Gründer des Museums für Schwangerschaftsabbruch
  • Martina Gergits, Aktivist der Initiative Aufbruch
  • Sonja Grusch, Bundessprecherin der SLP

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr