Protest gegen französischen Multi TOTAL

Am 31.3. organisierte das CWI einen internationalen Aktionstag gegen TOTAL. Der Konzern ist seinen ehemaligen Beschäftigten im extrem armen Jemen viel Geld schuldig. Von den ArbeiterInnen, die für ihre Rechte kämpfen, wurden drei ermordet! In Wien 11 organisierte die SLP eine Kundgebung vor dem Firmensitz. Mittels Transparent, Reden und Tafeln zeigten wir auf, dass Total für Profite offensichtlich über Leichen geht. TOTAL-Geschäftsführer Jezioro gab sich unwissend, als wir unsere Protestnote überreichten, die u.a. von GewerkschafterInnen und BetriebsrätInnen unterstützt wird. Die Aktion stieß in den umliegenden Bürogebäuden auf starkes Interesse. Wir erhielten Applaus aus den Fenstern, wo ein Kollege durch das Heraushalten einer roten Jacke signalisierte, dass er solche gewerkschaftlichen Anliegen unterstützt.

 

Mehr zum Thema: 
Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr