Chronologie der Russischen Revolution 1917-27

Chronologie

(nach dem neuen Kalender)


1917
7.11.: Oktoberrevolution, Sturm auf das Winterpalais, Sturz der provisorischen Regierung, 2. Sowjetkongreß
9.-10.11. Verteidigung Petrograds gegen Kerenskis Kosakentruppen
25.11. Wahlen zur Konstituante (Bolschewiki 25 %, die „sozialistischen“ Parteien 62 %, die bürgerlichen 13 %).

1918
19.1. Auflösung der Konstituante
27.1. Gründung Rote Armee
03.3. Frieden von Brest Litowsk - großer Gebietsverzicht Rußlands
Beginn des Bürgerkrieges

1919
02.-7.3. Gründungskongreß der Kommunistischen Internationale
Räterepubliken in D und Ungarn
Polnisch - Russischer Krieg

1920
Ende des Bürgerkriegs

1921
28.2-18.3. Kronstädter Aufstands
8.-16.3.: 10. Parteitag: NÖP

1922
November: Lenin schlägt Trotzki einen Block gegen den „Bürokratismus vor
Dezember: Lenin fürchtet, daß sich unter Stalin die Freiheit der Nationen als „Fetzen Papier“ erweisen werde.

1923
4.1.: Lenin verlangt die Absetzung Stalins als Generalsekretär
Trotzki beginnt die Bürokratisierung zu kritisieren und begibt sich in Opposition.
15.12. Stalin eröffnet die Kampagne gegen den „Trotzkismus“.

1924
21.1. Tod Lenins, es beginnt die intensive Kampagne gegen den „Trotzkismus“. Die Partei wird vom Tiumvirat Stalin, Sinowjew, Kamenew geführt.
Dezember: Stalin spricht erstmals vom „Sozialismus in einem Lande“.

1925
Sinowjew und Kamenew in Opposition, Stalin arbeitet mit dem nunmehr rechts stehenden Bucharin zusammen.
18.-31.12.: 14. Parteitag. Sinowjew warnt vor Stalins Machtmißbrauch

1926
Bildung der vereinigten Opposition u.a. mit Trotzki, Sinowjew, Kamenew. Erklärung der 13 gegen „bürokratische Degeneration des Arbeiterstaates“.

1927
Kampf zwischen Opposition und Stalinclique, die am 15. Parteitag (2.-19.12.) im Ausschluß von 75 Oppositionsführern endet. Das stellt den endgültigen Sieg Stalins dar. Die Opposition selbst hatte am Parteitag keine stimmberechtigten Delegierten mehr.

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr