Klatschen zahlt keine Miete: Die Situation in Wiens Krankenhäuser

Mo 13.07.2020 18:00
Klatschen zahlt keine Miete: Die Situation in Wiens Krankenhäuser Mit dem Ausbruch der Corona-Krise sind die Krankenhäuser und ihre Beschäftigten vermehrt in den Fokus gekommen. Sie wurden mit Applaus begrüßt, doch das ist nur ein Hohn im Hinblick auf die Missstände und die schlechte Bezahlung. Vielen fehlte und fehlt es an Schutzkleidung, Masken etc.. Überbelastung und zu wenig Personal ist, nicht nur in Zeiten von Corona, an der Tagesordnung. Auch Patient*innen und ihre Angehörigen hatten und haben unter der Kürzung des Gesundheitssystems zu leiden. Sie waren mit großen Einschränkungen wie langen Wartezeiten oder dem Verschieben von kritischen Operationen und Untersuchungen konfrontiert, die. All das zeigt, dass es mehr Geld für den Gesundheits- und Sozialbereich braucht! Es braucht mehr Personal und eine Arbeitszeitverkürzung! An diesem Abend werden wir uns mit den Arbeitsbedingungen in den Wiener Krankenhäuser während Corona sowie darüber hinaus beschäftigen. Unsere Referentin, die gerade in der Ausbildung im Gesundheits- und Sozialbereich ist, wird uns erster Hand über ihre Erfahrungen berichten. Kommt vorbei und diskutiert mit!
Diskussion

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr