Studium für alle!

Peter Hauer

Das neue online Semester hat begonnen. Wir haben gesehen, dass es unzählige Probleme mit der Umstellung auf Online-Learning (OL) gab. Machen wir ein Gedankenspiel: Welche Möglichkeiten gäbe es für OL im Sozialismus? OL gäbe es nicht nur in Krisenzeiten, es wäre zentraler Bestandteil des Bildungssystems. Wenn das Studium online absolviert werden kann, bietet das die Möglichkeit für viel mehr Menschen, sich einem Studium zu widmen und sich fortzubilden. Man könnte Universitäten für alle Menschen öffnen. Gerade bei Theorie-Vorlesungen gibt es oft keinen Grund, warum diese nicht als Aufnahmen online und dauerhaft verfügbar sein sollten. Zu den Übungen können genauso online Videos angeboten werden.

Natürlich kann nie alles online abgehalten werden. Es gibt immer Kurse, wo Praxis benötigt wird. Dennoch kann zumindest ein Studium-light online angeboten werden. Viele Hürden für ein Studium würden wegfallen. Es gäbe keinen Grund mehr für eine Beschränkung der Teilnehmer*innenzahl. Online ist genug Platz für Alle. Durch die Aufnahmen können es sich werktätige Menschen einrichten, wann sie welche Vorlesung besuchen. Und die meisten Prüfungen könnten genauso online absolviert werden. Und dies zusätzlich zu einer massiven Arbeitszeitreduktion, wodurch die Menschen mehr Freizeit haben werden. Man könnte Satelliten-Campusse in jeder kleinen Stadt aufbauen, wo die Veranstaltungen vor Ort gestreamt werden, wobei auch Lehrpersonal zur Verfügung stehen könnte. Wieso sollte es nicht in jeder Stadt ein Institut für Höhere Bildung geben?

Dadurch, dass man die Bildung wesentlich mehr Menschen verfügbar macht, wird sich das in der Gesellschaft positiv widerspiegeln. Es wird keine Trennung mehr zwischen „Forschenden“ und „Arbeitenden“ geben. Jede Person hat die Möglichkeit am Fortschritt der Gesellschaft mitzuwirken. Dadurch, dass es keine Schranken mehr für das Studium gibt, durchdringt die Innovation auch Bereiche, die im Normalfall (noch) nicht so technologisiert sind; wie z.B. die Landwirtschaft. Durch die hohe Zugänglichkeit von Bildung würde der gesellschaftliche Wohlstand immer mehr und belastende Arbeit immer weniger. Deshalb Bildung für alle, nicht nur für die wirtschaftliche Elite im Kapitalismus!

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr

Kommende Termine

Kundgebung des "Do it youself" Frauenbündnisses
Mo 01.03.2021 16:00
Kundgebung
,
Linz
Hier der Text der SAV (ISA in Deutschland) zur Causa Lisa...
Mi 03.03.2021 18:30
Ortsgruppe Linz
,
Linz
https://www.slp.at/artikel/massenproteste-nach-dem-putsch-...
Do 04.03.2021 19:00
Ortsgruppe Graz
,
Graz
Mo 08.03.2021 16:00
Demonstration
,
Linz