Sonntag, 25. Juli: Rallye für eine sozialistische Welt

International Socialist Alternative

Sei dabei am Sonntag, dem 25. Juli ab 19 Uhr auf FacebookYouTube oder über Zoom mit deutscher Übersetzung. 

Der Kapitalismus befindet sich in einer historischen Krise. Wir treten in ein "Zeitalter der Unordnung" ein, das durch eine sich vertiefende Polarisierung, Instabilität und Ungleichheit gekennzeichnet ist. Milliardär*innen haben ihren Reichtum während der Pandemie um 5 Billionen Dollar vermehrt, während Arbeiter*innen 3,7 Billionen Dollar verloren haben.

Im vergangenen Jahr sind Millionen von Menschen in Bewegungen gegen Rassismus, Polizeibrutalität, Krieg und staatliche Gewalt auf die Straßen gegangen. Massenbewegungen und Revolutionen sind überall auf der Welt ausgebrochen, von Kolumbien bis Myanmar. Die Jugend der Arbeiter*innenklasse hat die Revolte gegen Rassismus, Sexismus, staatliche Unterdrückung und die Klimakrise angeführt. Mehr denn je ist jetzt klar, dass das kapitalistische System keine Antworten für arbeitende und unterdrückte Menschen bietet.

In über 30 Ländern auf allen Kontinenten baut die Internationale Sozialistische Alternative eine Weltpartei auf, um Ausbeutung und Unterdrückung an der Wurzel zu packen - dem kapitalistischen System. Kommt zu unserer Rallye für eine sozialistische Welt, um von sozialistischen Aktivist*innenen aus der ganzen Welt zu hören und mehr darüber zu erfahren, wie man sich bei ISA engagieren kann!

Mit zahlreichen Redner*innen von der gesamten Welt:

  • Haritha Olaganathan ist eine junge Klimaaktivistin und Mitglied der Socialist Party (ISA in Irland) sowie YARI Youth Against Racism in Ireland: Der Kapitalismus bietet eine düstere Zukunft für junge Menschen - Niedriglohnjobs, Schuldenberge und Klimakatastrophe - aber eine neue Generation von Jugendlichen aus der Arbeiter*innenklasse wird dies nicht kampflos hinnehmen.

 

  • Jane Barros von Liberdade Socialismo Revolução (ISA in Brasilien) und Mitglied des Internationalen Frauenbüros der ISA: Wieder einmal befindet sich Lateinamerika im Auge des Sturms - von Peru bis Chile, von Brasilien bis Kolumbien - Arbeiter*innen und junge Menschen erheben sich gegen geschlechtsspezifische Gewalt, Armut und staatliche Repression!

 

  • Mai Vermeulen von der Parti Socialiste de Lutte (ISA in Belgien) und Campagne Rosa in Belgien: Von Arbeitsplatzverlusten und der Kinderbetreuungskrise bis hin zur Pandemie der häuslichen Gewalt - Frauen haben die Hauptlast der COVID- und Wirtschaftskrise auf der ganzen Welt getragen. Aber wir haben auch eine globale Revolte gegen geschlechtsspezifische Gewalt und Unterdrückung erlebt. Frauen und LGBTQ-Personen standen an vorderster Front der Kämpfe und Massenbewegungen auf der ganzen Welt.

 

  • Mick Barry ist ein irischer Parlamentsabgeordneter und Mitglied der Socialist Party (ISA in Irland): Die COVID-Krise und das rücksichtslose Vorgehen der Regierungen auf der ganzen Welt haben den Klassenkampf nicht gestoppt - sie haben die Ungleichheit und Unterdrückung des kapitalistischen Systems nur noch vergrößert. Von Schüler*innen, die für die Abschaffung des 'leaving cert' (eine Prüfung mit hohem Druck in Irland) kämpfen, bis hin zum heldenhaften Streik und der Besetzung von Debenhams-Einzelhandelsarbeiter*innen, die gegen Massenentlassungen kämpfen, hat der Parlamentsabgeornete der Socialist Party, Mick Barry, Seite an Seite mit Arbeiter*innen und jungen Menschen gekämpft und ein kritisches Beispiel dafür geliefert, wie Sozialist*innen gewählte Positionen nutzen können und sollten.

 

  • Toya Chester ist Mitglied der International Brotherhood of Electrical Workers (spricht als Privatperson) und der Socialist Alternative (ISA in den USA): Toya wird die Moderatorin unserer Rallye sein und Redner*innen aus der ganzen Welt zusammenbringen, die sozialistische Analysen der globalen Situation und unsere Ideen, wie wir den Kampf vorantreiben können, teilen. Sie wird auch spannende Updates über die Arbeit der ISA auf der ganzen Welt teilen und warum ihr euch beteiligen solltet!

 

  • Kshama Sawant ist Mitglied der Socialist Alternative in den USA und sozialistische Stadträtin von Seattle, die - basierend auf der Kraft von Bewegungen - den ersten 15-Dollar-Mindestlohn im Land durchsetzte und sich gegen Jeff Bezos stellte, um eine Steuer auf Amazon zu gewinnen: Kshama steht nun vor einem Abwahlversuch durch das Establishment und den rechten Flügel. Dies ist nicht nur ein Angriff auf Kshama und die in Seattle errungenen Siege, sondern ein Angriff auf die Linke und unsere Bewegungen auf der ganzen Welt. Die Kshama-Solidaritätskampagne führt einen umfassenden Kampf gegen die Abberufung und die rassistischen, undemokratischen Taktiken, die ihrer Kampagne zugrunde liegen.

 

  • Lance von der Kampagne "Solidarität mit China und Hongkong": Im Jahr 2020 hat Chinas Diktator Xi Jinping Hongkong ein Gesetz zur nationalen Sicherheit mit drakonischen Strafen auferlegt. Anklagen wegen "Unterwanderung" und "Separatismus" können mit lebenslanger Haft oder sogar mit der Auslieferung zur Verhandlung auf dem chinesischen Festland bestraft werden, wo für solche Vergehen immer noch die Todesstrafe gilt. Ziel dieses harten Vorgehens ist es, den Kampf der Massen gegen die Demokratie in Hongkong zu unterdrücken und hart erkämpfte demokratische Rechte zu beseitigen: Redefreiheit, Versammlungsfreiheit, das Recht, politische Parteien zu gründen und sich an Wahlen zu beteiligen, sowie Gewerkschaftsrechte einschließlich des Streikrechts.

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr