Krach im KAV

Ella Kempter

Am 7. Mai versammelten sich über 1.000 Beschäftigte des Wiener Krankenanstaltenverbundes KAV und Menschen, die sich mit Ihnen solidarisch erklären, im Wiener Sigmund Freud-Park zur Demonstration. Seit Anfang 2019 das neue Besoldungssystem in Kraft trat, begannen Pflegende sich zu organisieren. Bei den von der Basis organisierten Protesten geht es um die freie Wahlmöglichkeit, in welchen Vertrag man möchte – aber auch um höhere Löhne für alle und mehr Personal für die Krankenhäuser. Die SLP, aber auch die Initiative „Sozial aber nicht blöd“ haben die Proteste unterstützt und waren wie schon bei früheren Aktionen anwesend. Dass in der Mai-Ausgabe von Vorwärts ein Artikel zum Thema war, hat die Kolleg*innen nicht nur gefreut – gerne haben sie auch ein Exemplar gekauft.

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr