Internationale Notizen - Irland - Belgien - USA

Irland: Pflegestreik

 

Rund 40.000 Pflegekräfte und Hebammen streiken in Irland. Seit 2008 wird Personal abgebaut, die Löhne sind niedrig. Die Regierung droht den Streikenden mit Strafen - erfolglos. Die Socialist Party (CWI Irland) und ihre drei Parlamentsabgeordneten verlangen u.a., dass der Gewerkschaftsverband die Solidarität anderer Branchen organisiert sowie eine Ausweitung des Streiks auf den öffentlichen Sektor. Gefordert wird u.a.: Ein Lohn der fürs Leben reicht, Schluss mit Outsourcing, für die Überführung privater Gesundheitseinrichtungen in die Öffentliche Hand sowie für ein öffentliches Gesundheitssystem nach den Bedürfnissen der Menschen, demokratisch geplant durch Beschäftigte und Betroffene, für eine sozialistische, demokratisch geplante Wirtschaft, die das garantieren kann.

http://www.socialistparty.ie


 

Belgien: Generalstreik

Beim Generalstreik am 13. Februar standen Flug-, Bahn- und Busverkehr still. Die meisten Industriebetriebe wurden bestreikt. Es ging um die Kollektivvertragsverhandlungen - die Unternehmen wollen nicht mehr als 0,8% Erhöhung gewähren, und das, nachdem die Regierung massiv die Pensionen angegriffen hatte. Es war der größte Streik seit 2014. Mitglieder von LSP/PSL (CWI in Belgien) waren bei unzähligen Streikposten im ganzen Land mit Zeitungen und Flugblättern präsent. In Gent kam es auch zu Austausch und Vernetzung zwischen Generalstreik und den Klimaprotesten von Schüler*innen und Studierenden. Die Vorschläge von LSP/PSL nach Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn und Personalausgleich und v.a. für einen Aktionsplan zur Durchsetzung der nächsten Schritte wurden eifrig diskutiert.

http://www.socialisme.be


USA: Streik

Nach einer Streikwelle von Lehrer*innen 2018 fand im Jänner der bisher größte Streik von Lehrkräften in Los Angeles gegen die Privatisierung von Schulen statt. Nach sechs Tagen Streik errangen sie einen Teilsieg. Socialist Alternative (CWI USA) tritt für eine Ausweitung des Kampfes ein und macht deutlich, dass die Demokraten keine Bündnispartner sind, da sie genauso kürzen.

http://www.socialistalternative.org

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr

Kommende Termine

Mo 21.10.2019 18:00
SLP-Treffen
,
Wien
Fr 08.11.2019 18:30
Ein Event voller Diskussionen über Widerstand und Solidarität in unsicheren Zeiten!
,
Wien
Sa 09.11.2019 11:00
Ein Event voller Diskussionen über Widerstand und Solidarität in unsicheren Zeiten!
,
Wien