Gemeinsam gegen Rassismus, Faschismus, Sexismus und Homophobie!

Kundgebung gegen Burschenschaftertreff in Salzburg
Lukas Kastner

Rassistisch, sexistisch, ekelhaft! Das ist die Deutsch Burschenschaft“, hallte es durch die Linzergasse in Salzburg, als sich am 23. Jänner rund 130 AntifaschistInnen am Platzl trafen, um gegen den Kommers (Verbindungstreffen) der Burschenschaft Germania zu protestieren. Die Germania zählt zu den rechtesten Burschenschaften in Österreich. Ihre Kontakte zu führenden Rechtsextremen Organisationen und Personen sind zahlreich. Zum Beispiel lud sie 2011 Walter Marinovic für einen Vortrag über den „Türkensturm“ ein. Marinovic bezeichnet sich selbst als „Ostmärker“ und schrieb bereits – unter anderem – für die NPD Zeitschrift „Deutsche Stimme“. Doch die Burschis wurden mit lautstarkem Widerstand Konfrontiert. Besonders viele Jugendliche wollten ein klares Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus setzen. Organisiert wurde die Kundgebung von der Plattform gegen Rechts, an der sich die SLP aktiv beteiligt. Wir sehen es als notwendig an, überall gegen Rechtsextreme Widerstand zu leisten. Deshalb waren wir auf der Kundgebung breit vertreten. Wir verbinden den Kampf gegen Rechtsextremismus mit dem Kampf für soziale Rechte, um Rechten die Möglichkeit zu nehmen, aus der verheerenden sozialen Lage vieler Menschen Kapital zu schlagen. Dies ist ein notwendiger Schritt, um Rechtsextremismus den Boden zu entziehen. Das betonte auch Sahra Krenn in ihrer Rede für die SLP. Mit dieser Einstellung muss der Kampf gegen Rechtsextremisten – egal ob mit, oder ohne Schmiss – weitergeführt werden.    

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr