Der Wahlkampf der SLP

Unser Ziel war nicht das Parlament, sondern der Aufbau einer sozialistischen Kraft in OÖ – Mission erfolgreich!
Jan Millonig, Krankenpfleger und Spitzenkandidat

Die SLP trat in Oberösterreich an. In unserem Wahlkampf betonten wir bei jeder Aktion, jeder Podiumsdiskussion und bei jedem Interview, dass es im kapitalistischen Wirtschaftssystem unmöglich ist, aktuelle Probleme, wie Wohnungsnot, Klimawandel oder Diskriminierung zu lösen. Unsere Aktivitäten hatten mehr mit den Bewegungen vor und nach der Wahl zu tun als mit dem Wahltag selbst. Nach der erfolgreichen Linzer Pride kampagnisierten wir für eine antikapitalistische LGBTQI+ Bewegung. Inspiriert von der aktuellen Bewegung in Berlin protestierten wir vor der Raiffeisen-Zentrale für die Enteignung von Immobilienkonzernen. Unser Spitzenkandidat, selbst Krankenpfleger, sprach auf einer Aktion der Gewerkschaft für mehr Personal im Krankenhaus und die SLP sammelte Unterschriften für diese Forderung.  Wir nahmen an den Klima-Streiks teil und organisierten selbst Aktionen in Vöcklabruck und vor der WKO in Linz. Überall trafen wir auf Zustimmung - Jugendliche, die begeistert von der Pride Parade waren oder Krankenpfleger*innen, die unsere Forderungen unterstützen. Wir haben neue Mitglieder gewonnen und unsere Strukturen gefestigt. Auf diese Weise gestärkt werden wir auch nach dem Wahlen weiterkämpfen, gegen die Politik der Reichen und Konzerne und für eine sozialistische Alternative!

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr