Bestätigung für kämpferische und demokratische Betriebsratsliste

Irene Mötzl,

Betriebsrätin beim Wohnservice Wien

über die Wiederwahl der Betriebsratsliste:

Das Geheimnis eures Erfolges?

Nach gut sieben Jahren be-wsw Betriebsarbeit ist es für unsere KollegInnen selbstverständlich, dass sie über alles informiert werden und in Form von Mehrheitsentscheidungen selbst bestimmen, was in ihrem Namen passiert, z.B. bei Betriebsvereinbarungen oder bei KV-Verhandlungen.

Ihr seid eine Liste von v.a Frauen und greift viele Themen auf.

Unsere Liste besteht aktuell aus über 80% Frauen bei ungefähr 2/3 Frauenanteil im Unternehmen. Es gibt auch viele individuelle Beratungen und wir arbeiten dabei immer absolut vertraulich und sagen auch ehrlich, wo und wie wir unterstützen können.

Allgemeine politische und innerbetriebliche Themen sind oft nicht voneinander zu trennen, denn sie wirken sich direkt auf Arbeits- und Lebensbedingungen aus. Wenn die Regierung den 12h Tag beschließt, wird das den Druck erhöhen. Wenn die KollegInnen im Sozialbereich streiken, sammeln sie wichtige Erfahrungen, auf die auch wir zurückgreifen können. Hier sehe ich auch die Stärke unserer Liste. Wir stellen nicht nur Forderungen auf. Wir sagen auch, was es unserer Meinung nach dazu braucht und setzen Schritte in diese Richtung. 

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

29.1.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Im Regierungsprogramm steht der Plan, Frauen künftig bei der Entscheidung bezüglich eines Schwangerschaftsabbruches zu bevormunden ("beraten"). Mit Gudrun Kugler macht...mehr