Antifa-Workshop in Salzburger Schule

Am 3.7. fand am BRG Akademiestraße ein Antifa-Workshop für SchülerInnen statt. Organisiert wurde er vom dortigen SchülerInnenkomitee zusammen mit Schulsprecher und SLP-Aktivisten Stefan Reifberger. Anlass waren Plakate der rechtsextremen „Identitären“ im Umfeld der Schule.

Julian Burns, Autor des Buches „Die Identitären“, erklärte, warum hinter dem modernen Auftreten die alten rechtsextremen Ideen stehen. Christoph Glanninger, Aktivist bei Offensive gegen Rechts, beschrieb den Zusammenhang zwischen dem Aufstieg rechtsextremer Gruppen und Arbeitslosigkeit, Bildungskürzungen und Wohnungsnot.

Über 400 SchülerInnen konnten über Rechtsextremismus diskutieren und waren sich dabei einig: rassistische, frauenfeindliche und elitäre Ideologie hat auf ihrer Schule nichts verloren. Bring auch du AntifaschistInnen an deine Schule!

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr