Alle Jahre wieder gegen rechts!

Jens Knoll

Jedes Jahr tanzt die FPÖ mit Rechtsextremen und Nazis: in der Hofburg in Wien, wie auch in anderen Bundesländern.

Und solange es nötig ist, ist die SLP mit einem lautstarken und aktiven Block vertreten. In Graz kamen am 21.1. trotz dem pseudo-lustigen Slogan “Was ist das für 1 Ball vong Rechtsextremismus her” rund 300 Leute zu diesem wichtigen Event. Die SLP war Teil davon und brachte die soziale Frage als Thema in die Demo ein. In Graz und Wien sorgten SLP-Demo-Moderatoren für gute – und v.a. politische – Stimmung.

In Wien zogen am 3.2. über 2.000 Menschen friedlich und lautstark von der Uni zum Stephansplatz. Die von der Boulevardpresse und Konservativen herbeigeschriebene “linksextreme Gewalt” fehlte hier wie auch bei den anderen Demonstrationen. Die SLP engagierte sich als lauter Teil des noch lauteren Aufbruchblocks.

Trotz der vielen Versuche, die Demonstration in Linz polizeilich (und ohne rechtliche Basis) zu verbieten, fanden sich am 4.2. auch in Linz über 300 AntifaschistInnen ein. Besonders hervor stach der starke Redebeitrag von SLP-Aktivist Jan. “Die schwarz-blaue Landesregierung in Oberösterreich nützt die Hetze gegen Flüchtlinge als Vorwand, um dann die Mindestsicherung nicht nur für ebendiese, sondern auch für alleinerziehende Frauen zu kürzen. Das ist rassistische Ablenkung! Die Kürzungen von SPÖ&Partnern im Sozialbereich sind ebenso eine Gefahr für die Bevölkerung.” Denn die Regierungen, die FPÖ-Programm umsetzen machen genau diese stark!

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr