1 Minute Solidarität wird von der Polizei mit 250-370.- bestraft!

SLPlerInnen waren Teil der Proteste die versuchten, die Abschiebungen von acht Flüchtlingen zu verhindern. Doch Solidarität ist unerwünscht bei Regierung und Polizei. Mehrere AktivistInnen der SLP sollen nun Strafen von 250-370.- (manche sogar zwei davon) zahlen, weil sie nicht einfach zulassen wollten, das Menschen in eine gefährliche, vielleicht sogar tödliche Zukunft abgeschoben werden. Solche Strafen sollen uns einschüchtern und davon abhalten, in Zukunft zu protestieren. Das wird ihnen nicht gelingen - auch mit deiner Hilfe. Die SLP-AktivistInnen sind Studierende und Menschen mit niedrigem Einkommen. Lassen wir sie nicht mit diesen Strafen alleine!

KntNr..: 8812733 BLZ: 60000 (Verwendungszweck: Strafen)

Mehr zum Thema: 
Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr