Schweden: Gewerkschaft droht mit Ausschluss wegen Demo

Bilbo Göransson, einem der Initiatoren der großen Demonstration am 18. September in Schweden, in der es vor allem um die Angriffe auf ArbeitnehmerInnen ging, droht der Ausschluss aus der Gewerkschaft. Er erhielt am 11. Dezember einen offiziellen Brief. Darin steht, dass eine Untersuchung eingeleitet wurde. Dies geht von den Sozialdemokraten aus . Sie behaupten, dass Göransson Gewerkschaftsgelder verwendet habe, um für die Demo mobil zu machen. Eine Demo, welche Sozialdemokratie und Gewerkschaftsführung von Beginn an abgelehnt hatten. Das Ziel ist ganz klar. Es geht der Gewerkschaft darum, den Einfluss von Bilbo und anderen linken AktivistInnen einzuschränken und sie einzuschüchtern.
Wir fordern:

  • Die Angriffe auf Bilbo müssen gestoppt werden
  • NEIN zu seinem Ausschluss
  • Die Kraft der Gewerkschaft darf nicht gegen Linke verwendet werden, sondern muss zum Kampf gegen die rechte Regierungverwendet werden!
Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr