Proteste gegen Schwarz-Blau in Oberösterreich

Schwarz-Blaues Sparpaket wegstreiken
Jan Millonig

Am 4. und 5. Dezember beteiligten sich Tausende an Protesten gegen das Schwarz-Blaue Sparpaket in Oberösterreich und zeigten ihren Unmut über die unsoziale und frauenfeindliche Sparpolitik der Landesregierung.

Die TeilnehmerInnenzahlen auf der Demo gestern übertraf trotz grauslichem Schneeregen und Kälte die Erwartungen, ca. 2000 Menschen setzen beim Marsch über die Landstraße ein kämperisches Zeichen. Davor setzten FH-Studierende mit einer Kundgebung vor dem Landhaus ein erstes Zeichen gegen die geplanten Studiengebühren und wollen sich weiter organisieren. Die Kundgebung der Gewerkschaften heute fand um 07:30 in der Früh bei eisiger Kälte und strömenden Regen statt. Trotzdem versammelten sich, laut Veranstalter, 4.000 Beschäftigte und KlientInnen vor allem aus dem Sozialbereich, aber auch viele ArbeitnehmerInnen des öffentlichen Dienstes, Studierende und andere Betroffene vor dem Landhaus in Linz.

Leider wurde auf den Demonstrationen, kein Plan vorgestellt wie es jetzt weiter gehen soll, denn es ist unwahrscheinlich, dass Schwarz-Blau nur wegen zwei Protesten das Sparpaket zurücknimmt. Die Frage "Wie weiter?" blieb unbeantwortet. Wir schlagen einen Aktionsplan mit Demonstrationen, Aktionskomitees und auch Streiks vor. 
Mehr Infos zum Sparpaket und unserem Aktionsplan findet ihr hier:
https://www.slp.at/…/ober%C3%B6sterreich-gemeinsam-gegen-de…

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

6.10.2017

Der Wahnsinn des Kapitalismus: immer wieder wird beklagt, es gäbe wegen der Sozialleistungen ja keinen "Anreiz" zu arbeiten. Jüngst äußerte sich auch Eliten-Kandidat Kurz diesbezüglich. Mal ganz...mehr