Protest gegen die FPÖ in Vöcklabruck

Manuel Schwaiger

Am 7.10. protestierten rund 30 AntifaschistInnen in Vöcklabruck gegen das Wahlkampf-Bierzelt der FPÖ. Die Kundgebung wurde organisiert vom Bündnis Vöcklabruck gegen Rechts, an dem sich die SLP seit seiner Gründung stark beteiligt.

Während Strache und Hofer ihre sexistische, rassistische und homophobe Hetze verbreiteten, machten die KundgebungsteilnehmerInnen mit Slogans wie „Was bedeutet Schwarz und Blau – Rassismus und Sozialabbau“ und „Wir wollen Bildung und Arbeitsplätze – statt Rassismus und rechter Hetze“ klar, dass sie der FPÖ ihre heuchlerische Selbstdarstellung als „soziale“ Heimatpartei nicht abkaufen.

Jetzt ist es vor allem wichtig, den Widerstand gegen die kommende Regierung vorzubereiten. Denn eine blaue Regierungsbeteiligung ist sehr wahrscheinlich. Das bedeutet Angriffe auf uns alle – auf ArbeitnehmerInnenrechte, auf den Bildungsbereich, das Gesundheits- und Sozialsystem, auf Frauen, Flüchtlinge und LGBTQI-Personen.

 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr