Internationale Notizen: Australien - USA - Schottland

Stefan Reifberger

Australien: Gegen Rassismus
Am 4.4. versuchte die rechtsextreme Gruppe „Reclaim Australia“, Demonstrationen gegen Muslime in verschiedenen größeren Städten Australiens abzuhalten. In Sidney, Canberra, Brisbane und Perth sowie in Melbourne wurden sie mit Gegenprotesten konfrontiert, die 10x größer waren. Die australische Schwesterorganisation der SLP, die Socialist Party, war eine führende Kraft der antirassistischen Mobilisierungen. Seit der Entstehung von „Reclaim Australia“ kampanisierten AktivistInnen gegen die Gruppe und stellten deren rassistischer Hetze ein soziales Programm entgegen. Die RednerInnen der SP, die darauf hinwiesen, dass das einzige Minderheitenproblem das 1% Superreiche ist, bekamen nicht nur auf den Demos großen Zuspruch, sondern waren auch in vielen Massenmedien präsent.
http://www.socialistpartyaustralia.org
USA: Seattle am Weg zu $15

Am 1.4. begann die erste Phase der Erhöhung des Mindestlohns in Seattle – von $9 auf $11 pro Stunde, und dann auf $15. 100.000 Beschäftigte erhalten eine Lohnerhöhung, die sie aus der Armut holt. Erreicht wurde das durch die kämpferische Kampagne 15Now, initiiert von Socialist Alternative (CWI USA), die mit Kshama Sawant im Stadtrat und mit tausenden AktivistInnen dafür kämpfte. Doch der Kampf ist nicht vorbei – Große Unternehmen wie die Washington University drücken sich. Die Öffis weigerten sich, „Wir haben gewonnen!“-Banner mit Infos und einer Hotline für ArbeiterInnen aufzuhängen (Bei Werbungen ist das kein Problem!). 15Now-AktivistInnen „besuchen“ nun Lokale und Betriebe, um Beschäftigte im Kampf um die Einhaltung der Lohnerhöhung zu unterstützen.

http://www.socialistalternative.org

Schottland: Streik
Im April streikten in Dundee und Glasgow Krankenhaus- und Gemeindebedienstete unbefristet für bessere Arbeitsbedingungen. Die „Trade Union and Socialist Coalition“ (TUSC), in der auch die „Socialist Party“, die Schwesterpartei der SLP ist, hat eine Solidaritätskampagne gestartet und spielt eine wichtige Rolle in Unison, der Gewerkschaft, die die Streiks organisierte.
http://socialistpartyscotland.org.uk

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr

Kommende Termine

Fr 08.11.2019 18:30
Ein Event voller Diskussionen über Widerstand und Solidarität in unsicheren Zeiten!
,
Wien
Sa 09.11.2019 11:00
Ein Event voller Diskussionen über Widerstand und Solidarität in unsicheren Zeiten!
,
Wien