GPA-Bundesforum: Druck von unten!

Christoph Glanninger

Von 6.-7. Juli findet das nächste Bundesforum (eine Art Konferenz) der Gewerkschaft GPA statt, das angesichts von Corona besondere Bedeutung hat (die GPA vertritt u.a. Beschäftigte in Handel, Gesundheits- und Sozialbereich). In den letzten Monaten hat die GPA darin versagt, tatsächlich für ihre Mitglieder zu kämpfen. Viele Kolleg*innen sind wütend und es ist klar: Wir brauchen dringend eine völlig andere Gewerkschaft, um zu verhindern, dass die Folgen der Krise weiter auf uns abgeladen werden. 

Natürlich werden Anträge den Charakter der Gewerkschaft nicht verändern. Aber wenn sie von einer öffentlichen Kampagne begleitet werden, können sie kämpferische Gewerkschaftsmitglieder und Beschäftigte organisieren und Druck von unten auf die Gewerkschaftsspitze aufbauen. 

Im Gesundheits- und Sozialbereich gärt es gewaltig. Von hier kommen Anträge für eine verpflichtende Urabstimmung (nach dem Ausverkauf des Streiks im Sozialbereich durch die Gewerkschaftsführung Anfang 2020) sowie für einen Corona-Bonus und mehr Personal. Für den zweiten Antrag sammelt “Wir sind sozial aber nicht blöd” Unterschriften: “Mit einer aktiven Kampagne, beginnend mit Betriebsrätekonferenzen und Betriebsversammlungen, öffentlichen Aktionen und anderen Kampfmaßnahmen bis zu Streiks müssen wir gemeinsam nötige Verbesserungen erkämpfen”.

Zusätzlich bereiten Mitglieder der SLP und Aktivist*innen der sozialistisch feministischen Initiative Rosa einen Antrag vor, der die GPA dazu auffordert, die Initiative für einen Streik für Frauenrechte am 8. März 2022 zu setzen. Die Corona-Krise trifft Frauen überproportional (z.B. in systemrelevanten Berufen) und es ist die Aufgabe der Gewerkschaften, von schönen Worten zu Taten zu wechseln.

Als SLP unterstützen wir diese Anträge, wollen Vorbereitung sowie Bundesforum insgesamt nutzen, um klarzumachen, dass wir eine kämpferische, demokratische und antikapitalistische Gewerkschaft brauchen. Um das zu erreichen, müssen wir uns an der Basis organisieren, Druck aufbauen und perspektivisch die lahme Führung der Gewerkschaft herausfordern - die Anträge und Aktionen rund um das GPA-Bundesforum können ein kleiner Schritt in diese Richtung sein. Melde dich bei uns zum Mitmachen!

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr