Venezuela: Musterbrief an die Behörden von Guiria

Musterbrief an die Behörden von Guiria (von der Versammlung zur Rettung des internationalen Fischereihafens von Guiria, 26. Oktober 2006)

Die kleinen Fischer kämpfen um ihr Recht auf Arbeit im internationalen Hafen von Guiria

Sehr geehrte Herren,

wir sind durch das Komitee für eine ArbeiterInnen-Internationale, die in mehr als 35 Ländern vertreten ist, von den Forderungen der kleinen Fischer informiert worden, die um ihr Recht auf Arbeit im internationalen Hafen von Guiria kämpfen, weshalb sie die Kündigung des Vertrages beantragen, der diesen wichtigen Besitz des venezolanischen Staates den Händen der Firma Administradora Portuaria Paria überlässt, und dass im Hafengelände das für die Fischerei notwendige Eis produziert werden soll, so wie es vor der Privatisierung geschehen ist. Wir verstehen den Antrag der kleinen Fischer, KleinhändlerInnen, HändlerInnen, StudentInnen und der Bevölkerung auch dahingehend, dass der Hafen zur Gänze in die Hände von MINEP übergehen soll, damit dieser in ein Zentrum für eine eigenständige Entwicklung umgewandelt wird, aber auch zur Verteidigung der Umwelt in ihren Gewässern.

Wir sind darüber hinaus sehr besorgt, weil man uns von den gewalttätigen Aktionen informiert hat, die von den Einheiten der venezolanischen Kriegsflotte und der Polizei von Sucre gegen die friedliche Besetzung des internationalen Hafens von Guiria unternommen wurden.

Die wahllos vorgenommene Repression gegen das Volk, das sein legitimes Recht ausübt, Forderungen zu stellen, zu protestieren und zu mobilisieren, die so typisch ist für die traurige, reaktionäre Geschichte des Kontinents, dürfte im heutigen Venezuela nicht passieren.

Wir schließen uns unsererseits der Forderung nach sofortiger Beendigung jeder Repression gegen die EinwohnerInnen von Guiria und der anderen Ortschaften, die von der Fischerei abhängig sind, an.

Hochachtungsvoll

XY

schickt bitte diesen Protestbrief an:

 bitte schickt von jedem Schreiben eine Kopie an:

Musterbrief auf Spanisch

Distinguidos señores,

Hemos sido informados, a través del Comité por una Internacional de Trabajadores que cuenta con presencia en más de 35 países, de las demandas de los pescadores artesanales que luchan por su derecho al trabajo, en el Puerto Internacional de Guiria, para lo cual solicitan la rescisión del contrato que mantiene a este importante patrimonio del Estado Venezolano en manos de la empresa Administradora Portuaria Paria, y que se produzca en el puerto el hielo necesario para su actividad pesquera, tal como se hacía antes de la privatización. Entendemos que la solicitud de los Pescadores Artesanales, Pequeños Comerciantes, Comerciantes, Estudiantes y pueblo en general se trata que el puerto pasa en su totalidad a manos del MINEP para que éste se convierta en un Núcleo de Desarrollo Endógeno, así como de la defensa del medio ambiente en sus aguas.

Estamos además muy preocupados porque nos han informado de las violentas acciones emprendidas por efectivos de la Armada Venezolana y la policía del Estado Sucre contra la toma pacifica del Puerto Internacional de Guiria.

La represión militar incriminada contra el pueblo que ejerce su legítimo derecho de demanda, protesta y movilización, tan propio de la triste historia reaccionaria del continente, no debería ocurrir en la Venezuela de hoy.

Por nuestra parte nos sumamos a la exigencia que termine inmediatamente toda represión contra los habitantes de Guiria y de las otras localidades que dependen de la actividad pesquera.

Reciba nuestro saludo

XY

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr