SozialistInnen in Südafrika brauchen Geld für Solidaritätskampagne in Rustenburg

Die Bilder der 46 ermordeten Bergarbeiter gingen um die Welt. Democratic Socialist Movement (DSM), die südafrikanische Schwesterpartei der SLP, ist seit Jahren in der Region und mit den Bergleuten aktiv. Schon 2009 gab es große Streiks gegen Minenschließungen und die katastrophalen Arbeitsbedingungen. Die Arbeiter verdienen rund 400 Euro/Monat. Die Ereignisse – das größte Massaker seit dem Ende der Apartheid - machen noch intensivere Arbeit nötig. Die DSM fordert u.a. eine Vergesellschaftung der Minen. Der Platinkonzern Lonmin hat Milliarden, der Staat redet vom nationalen Schulterschluss. Die DSM braucht unsere finanzielle Hilfe!

Bitte Spenden auf: PSK 8812.733 (Blz. 60.000)

Kennwort: Südafrika

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Nachrichten aus dem Quarantäne-Kapitalismus

Auch auf Facebook!

25.03.2020

Die Coronoa-Krise trifft alle, aber nicht alle gleich  Aktuell rücken die Lebens- und Arbeitsrealitäten von uns allen näher zusammen. WAS wir konkret für einen Job machen ist gerade...mehr