Philips/ Multiplex: Sonntags frei!

"Der arbeitsfreie Sonntag ist auch künftig Grundprinzip der Arbeitszeitgestaltung." (Verzetnitsch) Die neuen Gesetze zur Deregulierung der Öffnungszeiten und Flexibilisierung der Arbeitszeit haben aber eine Schleuse geöffnet. Unternehmer und WK setzen auf Zeit, bis die Gewerkschaften weichgeklopft sind und die "Betriebspraxis" akzeptieren.

Philips will Sonntagsarbeit

Der Multi Philips will im Wiener Videowerk Sonntagsarbeit - für die "Bestückung von Printplatten für Videogeräte". Ein Antrag der WK wurde beim Sozialministerium eingebracht. Philips droht mit dem Platzen geplanter Investitionen in den Werken Lebring und Wien. Der Arbeiter-BR ist zwar prinzipiell gegen Sonntagsarbeit, aber unter dem Druck des Konzerns bereitet er "sozialverträgliche" Schichtmodelle vor. Die Sonntagsarbeit soll 350 von 2.200 Beschäftigten betreffen.

Multiplex - Aktion

Am 20.4. öffneten einige Unternehmer ihre Geschäfte im Multiplex-Center. Ein bewußter Rechtsbruch, um mit dem Hauptteil der SCS mitzuziehen. Dort kann bereits am Sonntag offen sein, weil Vösendorf als Tourismus-Gebiet gilt. Es gab einen medienwirksamen Protest der GPA. Fachgewerkschaft und AK wollen Klagen einbringen. AK-NÖ-Direktor Kaufmann erklärte die Aktion als "vorsätzlichen Gesetzesbruch und Provokation".

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr