Konsequent sein heißt für mich Sozialist sein.

Ignaz Staudinger, 19, Zivildiener und Student

Schon in meiner Schulzeit habe ich mich oft mit Themen wie ungerechter Wohlstandsverteilung, Armut und Unterdrückung auseinandergesetzt. Themen wie diese wurden in meiner Klasse, im Unterricht aber auch im Gespräch mit Freunden und Familie häufig diskutiert. Im Zuge solcher Diskussionen bin ich für mich zu der Erkenntnis gelangt, dass alle großen Probleme unserer Zeit, ob Klimawandel, Massenmigration, Armut, Ausbeutung und Krieg eine gemeinsame Ursache haben. Den Kapitalismus, ein Wirtschaftssystem welches Menschen dazu zwingt, egoistisch und kurzsichtig zu handeln, wenn sie sich gegenüber anderen behaupten wollen. Das einzig Konsequente, das ich mit dieser Erkenntnis tun konnte, war Sozialist zu werden, um den Kapitalismus zu bekämpfen. Als ich dann über die Donnerstagsdemos mit der SLP in Kontakt kam, war ich froh, eine Partei gefunden zu haben, die meine Ziele und Ideale teilt. So kam es, dass ich der SLP im Mai 2019 beigetreten bin.

Mehr zum Thema: 
Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr