SLP kandidiert erstmals in zwei Bundesländern

Die sozialistische Alternative für alle, die wütend sind und sich wehren wollen!

Die SLP hat die für ein Antreten in Wien und Oberösterreich nötigen Unterstützungserklärungen (500 bzw. 400) gesammelt. Obwohl – auch wegen Hitze und Urlaubszeit – sehr anstrengend haben die Wochen doch eines deutlich gemacht: Der Wunsch nach einer linken Alternative ist groß, die Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien erreicht Rekordwerte. Viele durchschauen den Werbetrick von Kurz & Co, wo nur neue Gesichter dieselbe neoliberale Kürzungspolitik umsetzen wollen. Kurz und eine mögliche schwarz-blaue Regierung macht Vielen Angst.
Beim Sammeln der Unterstützungserklärungen haben wir unzählige Gespräche geführt. Über 900 haben für die SLP unterschrieben. Hunderte unsere Zeitung Vorwärts gekauft. Viele wollen gegen die Kürzungspolitik der kommenden Regierung auch konkret etwas tun. Das Angebot der SLP ist: du kannst uns wählen, aber v.a. kannst du mit uns gemeinsam aktiv werden! Für die SLP ist dieser Wahlkampf auch der Beginn der Arbeit gegen die kommende Regierung: egal wie sich diese Zusammensetzt, sie wird bei Gesundheit und Sozialem den Rotstift ansetzen und mittels Rassismus versuchen, von der immer größeren Kluft zwischen Arm und Reich abzulenken. Beim Wahlkampfauftakt der FPÖ in Wels am 18. September wird es nötig sein, gegen den Rassismus dieser Partei und gegen ihren brutal-unsozialen Kurs laut die Stimme zu erheben. Der Zugang von Frauen zu sicherer und kostenloser Verhütung und Abtreibung, der Kampf gegen den 12-Stunden-Tag und für mehr Personal im Sozial- und Gesundheitsbereich gehören zu den Themen, die wir im Wahlkampf wie im restlichen Jahr aufgreifen. Sei nicht alleine wütend, sondern wehre dich mit der SLP! Werde aktiv, werde Mitglied!

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

6.10.2017

Der Wahnsinn des Kapitalismus: immer wieder wird beklagt, es gäbe wegen der Sozialleistungen ja keinen "Anreiz" zu arbeiten. Jüngst äußerte sich auch Eliten-Kandidat Kurz diesbezüglich. Mal ganz...mehr