Mitgliedervorstellung

Vladislav Smirnov

Mein Name ist Vladislav, ich bin 15 Jahre alt. Ich wohne seit ein paar Monaten in Wien und gehe in eine Handelsschule im 10. Bezirk.

Mein Interesse für Politik entstand dadurch, dass ich schon immer Geographie und Geschichte spannend fand. Ab 2015 kam die Flüchtlingskrise mehr und mehr die Nachrichten. Ich sah, warum sie alle fliehen mussten, und war wütend auf die Politik, besonders auf die rechten Parteien: FPÖ, AFD usw. Sie unternahmen nichts, um den Flüchtlinge zu helfen, sondern hetzten gegen sie. Ich erkannte, dass der Kapitalismus die Verantwortung dafür hatte und suchte eine Alternative, wo die Menschen in Frieden und Sicherheit leben können.

Als ich nach Wien gezogen bin, besuchte ich politische Veranstaltungen, um mit den Menschen dort zu diskutieren. Beim Volksstimmfest im Prater fand ich ein Zelt von der SLP und redete mit den Aktivist*innen. Sie waren eine sozialistische, marxistische Partei, womit wir eine ähnliche politische Meinung hatten.

Ich finde die SLP super, da sie vielen Menschen die Möglichkeit gibt, sich über bestimmte Themen  zu informieren. Sie beteiligt sich oder veranstaltet Demos/Kundgebungen und spricht die Passant*innen an.

Mehr zum Thema: 
Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr