Die Schwalbe* von Strache, Kurz & Co

Nicolas Prettner

Das österreichische Fußballteam schaffte es bei der Frauen-EM bis ins Halbfinale und erhielt dafür viel Zuspruch. Zahlreiche PolitikerInnen aller Parteien stimmten in die Beifallschöre ein und versuchten, sich und ihre Politik als frauenfreundlich darzustellen.

Besonders scheinheilig wirkt dies bei der FPÖ. Z.B gratulierte Strache dem Team zu seinen Erfolgen. Dabei ist genau diese Partei bekannt für ihre gegen Frauen gerichtete Politik und ihren Sexismus. So kamen aus den Rängen der FPÖ schon Forderungen wie die Schließung von Frauenhäusern, oder die Abschaffung der Frauenförderung, da diese angeblich Männer benachteiligt. Strache selbst befindet sich in einem Naheverhältnis zur fundamentalistischen Anti-Abtreibungs-Bewegung und will das Recht auf Schwangerschaftsabbruch beschneiden.

Strache, Kurz & Co sind nur FeministInnen, wenn es, wie bei der EM, gerade gut in ihre Werbe-Kampagne passt. In der täglichen Praxis setzen sie aber ohne zu zögern sexistische Politik um. Nach der Wahl wird es Angriffe auf Frauenrechte hageln, bei Pensionen, Gesundheit und im Fall von schwarz-blau bei Abtreibung. Um das zurück zu schlagen, können wir uns viel vom Kampfgeist des Frauenfußballteams abschauen. Weil wir uns da keine Niederlage leisten können!

* Eine Schwalbe bedeutet im Fußball das Vortäuschen von nicht vorhandenem.

 

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

6.10.2017

Der Wahnsinn des Kapitalismus: immer wieder wird beklagt, es gäbe wegen der Sozialleistungen ja keinen "Anreiz" zu arbeiten. Jüngst äußerte sich auch Eliten-Kandidat Kurz diesbezüglich. Mal ganz...mehr