Pro-Choice is ois

AktivistInnen von Nicht-mit-Mir kämpfen in Wien und Salzburg für das Recht auf Selbstbestimmung.
Katka und Martina

Anlässlich des internationalen Aktionstags für legale und sichere Abtreibung gingen weltweit Frauen auf die Straße um sich für ihre Rechte einzusetzen. Auch in Wien und Salzburg protestierten AktivistInnen von Nicht-mit-mir und vielen weiteren für das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper. In Salzburg unterstützten viele SchülerInnen die Aktion, hielten Reden und erklärten Ihren eigenen Bezug zu dem Thema. Auch das Interesse der PassantInnen war groß und wir hörten „Gut, dass auch auf dieses Themen aufmerksam gemacht wird!“ und wir wurden auch gefragt, ob man selbst helfen könne.

In Wien beteiligte sich die österreichische Gruppe von Ni Una Menos (Feministinnen aus Argentinien) und viele weitere AktivistInnen, u.a. auch aus Polen. Zum Ende der Aktion wurden die Forderungen für einen freien, kostenlosen Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen, aber auch für kostenlose Verhütung, umfassenden Aufklärungsunterricht sowie kostenlose Kinderbetreuung für jedes Kind an den Eingang des „Sozial- und Gesundheits“Ministeriums geheftet um deutlich zu zeigen: „Unser Körper, unsere Entscheidung!“

Die schwarz-blaue Regierung hat bereits im Regierungsprogramm angekündigt das Recht auf Abtreibung zu beschränken. Doch wir werden nicht tatenlos zu sehen, wir kämpfen für unser Recht auf Selbstbestimmung!

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr