Linz: Demo gegen Homophobie – der Kampf geht weiter!

Weil FPÖ-Stadtrat Hein die 2015 installierten homosexuellen Ampelpärchen abmontieren ließ, organisierte ein breites Bündnis eine Demo. SLP-AktivistInnen beteiligten sich daran und erklärten im Flugblatt: „Der Kampf gegen Diskriminierung darf nicht bei Symbolen stehenbleiben. Langfristige Kampagnen in Schulen und Betrieben sind nötig, wir müssen erklären, dass homophobe Spaltungsversuche vor allem dazu dienen, ArbeiterInnen gegeneinander auszuspielen. Besonders Gewerkschaften sind gefordert, denn es zeigt sich: Jene PolitikerInnen, die gegen LGBT-Personen hetzen, stehen immer auch für Kürzungspolitik“. Wir bekamen sehr gute Rückmeldungen für unser Material. Zwei Demonstrantinnen halfen spontan beim Verteilen. Danach gab's noch eine ausführliche Diskussion über mögliche nächste Schritte.

Erscheint in Zeitungsausgabe: 

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr