Über 2.000 demonstrierten gegen Burschenschafter-Kommers in Innsbruck

Tausende AntifaschistischenInnen, von jung bis alt, haben am Samstag, dem 20. Juni, ein klares Zeichen gegen Faschismus jeglicher Art gesetzt. Der umstrittene 3. Nationalratspräsident Martin Graf, der ‚Antifaschist’ gerne als Schimpfwort verwendet und sich für das „Aushängeschild des rechten Lagers“ erklärt hat, war „Star“ des Abends.

Nicht nur der Auftritt Martin Grafs, sondern auch die Bereitstellung der Innsbrucker Messe, eines öffentlichen Gebäudes, hat für Empörung gesorgt. Aber der Kommers der Burschenschafter blieb nicht ohne Protest. 2.000 Menschen beteiligten sich an einer bunten und lauten Demonstration, die sich klar gegen Faschisten jeglicher Art - ob mit Glatzen oder Degen – aussprach. Ziel war es diesen keinen Fußbreit des Innsbrucker Bodens für ihre rassistischen Hetze zu überlassen. Die Demonstration war eine voller Erfolg und es hat sich gezeigt, dass Rechtsextreme damit rechnen müssen - egal wo sie auftauchen - dass sie auf Widerstand treffen. 

Die SLP ist seit langem aktiv gegen Faschisten und Neonazis, und hat über die Jahre viele erfolgreiche Aktionen und Kampagnen organisiert, die Naziaktivitäten verhindert haben. Aber auf Grund des Versagens der neo-liberalen Politik der SPÖVP, trauen sich die Rechtsextremen wieder immer mehr öffentlich aufzutreten. Deshalb wird es immer wichtiger, sich aktiv gegen Rassismus, Faschismus und Kapitalismus und für eine starke neue ArbeiterInnenpartei einzutreten. Werde noch heute aktiv mit der SLP!  

Der Wahnsinn des Kapitalismus

Auch auf Facebook!

23.5.2018

Der Wahnsinn des Kapitalismus: Wir arbeiten grad am nächsten Vorwärts, im Schwerpunkt geht es um Imperialismus und die wachsende Kriegsgefahr. Dazu passend verschickt die schwedische Regierung an...mehr